icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Resultat in 30 Minuten: Russland bringt mobilen Corona-Virus-Tester auf den Markt

Resultat in 30 Minuten: Russland bringt mobilen Corona-Virus-Tester auf den Markt
Resultat in 30 Minuten: Russland bringt mobilen Corona-Virus-Test auf den Markt
Russland wird sein eigenes Corona-Test-Gerät auf den Markt bringen. Das erklärte der Chef des Russischen Direktinvestitionsfonds (RDIF), Kirill Dmitrijew, am Montag in Moskau. Der neue Test ermöglicht es, die Ergebnisse bereits binnen 30 Minuten zu erhalten.

Der Test ist das Ergebnis einer Kooperation zwischen russischen und japanischen Wissenschaftlern und Unternehmen. Er basiert auf der isothermalen Molekulardiagnostik und liefert Ergebnisse in derselben Qualität wie die Polymerase-Ketten-Reaktion.

Der größte Vorteil des neuen Tests im Unterschied zur PCR ist die Zeitersparnis bei der Bereitstellung des Testergebnisses. Außerdem ist kein Labor für den neuen Test erforderlich. Das Test-System ist tragbar und kann überall verwendet werden: in Krankenhäusern, Schulen oder Flughäfen. Der neue russisch-japanische Test wurde seit Anfang März im russischen Zentrum für Virologie und Biotechnologien "Vektor" in Nowosibirsk geprüft.

Russland will den neuen Corona-Virus-Test bereits im April 2020 auf den Markt bringen. Eine breit angelegte Anwendung des neuen Tests soll die weitere Ausbreitung von COVID-19 verhindern. Eine Frührkennung von Infektionen soll auch helfen, mit der Behandlung von Patienten rechtzeitig beginnen zu können und Komplikationen zu vermeiden.

RDIF will den neuen Test auch ins Ausland vermarkten. Führenden medizinische Einrichtungen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, Saudi-Arabien und Österreich haben die Genauigkeit des Tests bestätigt und bereits 500.000 Testeinheiten vorbestellt.

Mehr zum ThemaKampf um deutschen Corona-Impfstoffhersteller: Berlin wehrt sich gegen US-Begehrlichkeiten

 

Folge uns aufRT
RT
Trends: # Corona-Pandemie

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen