icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russland verbinden: Erste Eisenbahndurchfahrt über die Krimbrücke abgeschlossen

Russland verbinden: Erste Eisenbahndurchfahrt über die Krimbrücke abgeschlossen
Eine weitere Spur der Krimbrücke wurde fertiggestellt. Diesmal wurde eine Eisenbahnline dazugebaut, die die Halbinsel nun für Güter-, Personen- und Nahverkehrszüge erreichbar macht. Eine zweite Eisenbahnspur und weitere -infrastruktur sollen in naher Zukunft folgen.

Die Brücke, die die Krimhalbinsel mit dem russischen Festland verbindet, hat ihre erste Eisenbahnlinie dazubekommen. Es wird erwartet, dass der erste Zug noch in diesem Jahr den neuen Teil der Krimbrücke überqueren wird.

Laut dem Pressezentrum der Krimbrücke wurden für den Bau der 19 Kilometer langen Eisenbahnstrecke 5.000 Tonnen Gleise und 38.000 Stahlbetonschwellen benötigt.

Die Gleisanlage wurde von den beiden Ufern der Straße von Kertsch aus zueinander verlegt. In einer Erklärung heißt es, dass die Baumannschaften einander von beiden Seiten aus zuarbeiteten und sich am Bogen der Brücke trafen.

Die endgültige Anbindung einer zweiten Eisenbahnbrücke wird in naher Zukunft abgeschlossen sein, so der Vorstandsvorsitzende des Bauunternehmens Stroigasmontasch, Arkadi Rotenberg. Er betonte, dass die Bauarbeiten vor dem Zeitplan liegen.

Das Unternehmen baut derzeit außerdem den neuen Bahnhof Kertsch-Juschnaja, der viele Gleise für Güter-, Personen- und Nahverkehrszüge haben wird.

Mit einer Länge von 19 Kilometern ist die Krimbrücke die längste Brücke Europas. Sie beginnt auf der Halbinsel Taman, führt über einen fünf Kilometer langen Damm und die Insel Tusla, überquert die Straße von Kertsch und erreicht die Krimküste. Vor dem Bau der Brücke gab es zwischen der Krim und den anderen Teilen Russlands nur Verbindungen über Fähren und den Luftverkehr.

Im vergangenen Mai eröffnete der russische Präsident Wladimir Putin offiziell den für Kraftfahrzeuge befahrbaren Teil der Brücke.

Mehr zum Thema - Vorzeitig fertig: Am 15. Mai wird die Krimbrücke feierlich eröffnet

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen