Die Krim-Welle: Neuer "kosmischer" Flughafen empfängt Flüge nach Simferopol

Die Krim-Welle: Neuer "kosmischer" Flughafen empfängt Flüge nach Simferopol
Am Montag wurde am Internationalen Flughafen Simferopol auf der Krim ein neues Terminal eröffnet. Am selben Tag empfing der raumschiffähnliche Komplex auch schon seine ersten Gäste aus Moskau.

Die Anlage befindet sich sechs Kilometer vom alten Flughafen entfernt, den sie ersetzt. Sie wurde innerhalb von 22 Monaten gebaut und umfasst eine Fläche von 78.000 Quadratmetern. Der Knotenpunkt kann 3.650 Passagiere pro Stunde oder 6,5 Millionen pro Jahr abfertigen. Das jährliche Passagieraufkommen soll schrittweise auf zehn Millionen Menschen steigen.

Die Krim-Welle: Neuer "kosmischer" Flughafen empfängt Flüge nach Simferopol

Das neue Terminal ist mit 55 Check-in-Schaltern, acht Fluggastbrücken und acht Standard-Gates ausgestattet. Es gibt 16 Fahrtreppen und 28 Aufzüge, die eine barrierefreie Umgebung schaffen. Der Check-in-Bereich verfügt über eine "grüne Wand", die angeblich die größte Indoor-Pflanzenanlage Europas ist.

Die Krim-Welle: Neuer "kosmischer" Flughafen empfängt Flüge nach Simferopol

Der neue Komplex wurde von einem der weltweit führenden Architekturbüros, dem südkoreanischen Unternehmen Samoo Architects & Engineers, entworfen. Um eine wellenförmige Silhouette des neuen Flughafens zu schaffen, montierten Spezialisten mehr als 5.000 Tonnen Montageblöcke aus Metall.

Die Krim-Welle: Neuer "kosmischer" Flughafen empfängt Flüge nach Simferopol

"Inspiriert von der Natur der Halbinsel Krim, verwendeten die Designer das Image des Meeres und nannten das Projekt die Krim-Welle", so der Pressedienst des Flughafens.

Insgesamt wurden auf der Baustelle rund 7.000 Tonnen Metallkonstruktionen installiert, "das sind nur 300 Tonnen weniger als beim Bau des Eiffelturms".

Die Krim-Welle: Neuer "kosmischer" Flughafen empfängt Flüge nach Simferopol

Das neue Terminal wurde wegen seines futuristischen Aussehens inoffiziell als "Weltraumbahnhof" bezeichnet. Seine Eröffnung wurde in eine passende Show mit Charakteren aus der Star-Wars-Saga verwandelt. Es gab Roboter, die die Passagiere über den Flughafenkomplex informierten. Auf den Informationstafeln konnte man Flüge zur Venus, zum Mars und zum fiktiven Coruscant sehen. Es wurde festgelegt, dass diese Flüge nur am Eröffnungstag des Terminals verfügbar sind.

Die Krim-Welle: Neuer "kosmischer" Flughafen empfängt Flüge nach Simferopol

Der Komplex wurde auch mit einem multimedialen Raumbildschirm und Plattformen in Form von Raumschiffen ausgestattet. Bis zu 30 Prozent der Mittel für den Bau des Terminals wurden von Investoren aufgebracht, die restlichen 70 Prozent wurden von Banken auf der Krim geliehen.

Die Krim-Welle: Neuer "kosmischer" Flughafen empfängt Flüge nach Simferopol

Die Entscheidung zum Bau eines neuen Flughafenterminals in Simferopol folgte einem starken Anstieg des Passagieraufkommens nach der Wiedervereinigung der Halbinsel mit Russland im Jahr 2014. Vor fünf Jahren empfing der Flughafen 1,2 Millionen Passagiere, im Jahr 2014 verdoppelte sich diese Zahl auf 2,8 Millionen.

Die Krim-Welle: Neuer "kosmischer" Flughafen empfängt Flüge nach Simferopol

Seit 2015 bedient der Flughafen mehr als fünf Millionen Passagiere pro Jahr. In den ersten drei Monaten des Jahres 2018 stieg das Verkehrsaufkommen gegenüber dem Vorjahr um sieben Prozent auf über 600.000 Passagiere.

Die Krim-Welle: Neuer "kosmischer" Flughafen empfängt Flüge nach Simferopol

Die Moskauer Fluggesellschaft Nordwind Airlines mit Sitz in Scheremetjewo plant, in diesem Sommer die Verbindung zur Krim zu verstärken, und wird von Simferopol aus 27 Ziele anfliegen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen