Wahlbeteiligung der Russen aktuell bereits bei 51,97 Prozent

Wahlbeteiligung der Russen aktuell bereits bei 51,97 Prozent
Acht Kandidaten stellen sich am Sonntag zur Wahl für das höchste Amt in Russland. Bereits jetzt zeichnet sich den Angaben der Wahlbehörden zufolge ab, dass die Wahlbeteiligung höher sein wird als im Jahr 2012.

Gemäß einem Kurzbericht der Zentralen Wahlkommission der Russischen Föderation lag am Sonntag um 12.00 Uhr Moskauer Zeit (10.00 Uhr Mitteleuropäische Zeit - MEZ) die Wahlbeteiligung bereits bei 34,72 Prozent - zwei Stunden zuvor waren es 16,55 Prozent. Am Nachmittag ist die Beteiligung auf 51,97 Prozent gestiegen.

Wie der stellvertretende Vorsitzende der Kommission, Nikolai Bulajew, erläuterte:

In den meisten Regionen ist die Beteiligung höher als im Jahr 2012."

Im Fernen Osten Russlands haben die Wahllokale bereits geschlossen, und in Sibirien sei es auch bald soweit, ergänzte Bulajew. In diesen Regionen sei die Wahlbeteiligung, im Vergleich zu der im Jahr 2012, um 28 Prozent höher gewesen.

Außerdem erinnerte der stellvertretende Behördenleiter daran, dass die Zählung der Stimmen ab 21.00 Uhr beginnen werde, nachdem die Kaliningrader Region ihre Wahllokale geschlossen haben wird.

Ein Blick zurück

Mit der Wahlbeteiligung von 16,55 Prozent um 10.00 Uhr morgens Moskauer Zeit ist ein historisches Hoch erreicht worden. Im Jahr 2000 lag die Beteiligung der russischen Wähler zur gleichen Tageszeit bei 6,36 Prozent. Im Jahr 2004 ging der Wert hinauf auf 8,01 Prozent. Vier Jahre später, im Jahr 2008, gab es eine marginale Verbesserung mit 8,94 Prozent. Die letzten Wahlen, also im Jahr 2012, haben mit 6,53 Prozent nur knapp den Wert vom Jahr 2000 überstiegen. Demnach ist die diesjährige Wahlbeteiligung die mit großem Abstand höchste seit 18 Jahren.

Kurze Vorstellung der Kandidaten

Zu den Personen, die sich in diesem Jahr um das höchste Amt im Staat bemühen, gehören der derzeitige Präsident der Russischen Föderation Wladimir Putin; Pawel Grudinin, der von der Kommunistischen Partei Russlands nominiert wurde; die russische TV-Moderatorin Xenija Sobtschak; der nationalistische Politiker Sergei Baburin; Maxim Suraikin, der Vorsitzende der Partei des zentralen Komitees der Kommunisten Russlands; Grigori Jawlinski, der für die Partei "Jabloko" ins Rennen startete; Boris Titow, Vorsitzender der "Wachstumspartei"; und der Vorsitzende der Liberal-Demokratischen Partei Russlands (LDPR) Wladimir Schirinowski.

Wahlbeteiligung der Russen aktuell bereits bei 51,97 Prozent
Eine russische Dame vor der Wahlentscheidung, mit Blick auf die acht Kandidaten (Russland, 18. März 2018, Quelle: Sputnik)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen