Krieg der Sterne: Trump denkt über amerikanische "Space Force" nach

Krieg der Sterne: Trump denkt über amerikanische "Space Force" nach
Überreste der Explosion eines Sterns, 23. Januar 2015.
Vor 70 Jahren wurde die US Air Force gegründet. Nun könnte es zu einer Weiterentwicklung kommen: der "Space Force" zum Kampf im Weltall. Das Thema wird schon länger diskutiert, bisher fanden die Vorschläge aufgrund des Vorrangs irdischer Kriegsführung geringe Beachtung.

Vergangenen Sommer schlugen Regierungsmitglieder vor, die Air Force in zwei Abteilungen aufzuteilen: eine für die Luft, und die andere für den Weltraum, genannt "Space Corps". Diese wurde aber bisher nicht gebildet, das Pentagon stellte sich dagegen. Jetzt griff Trump das Thema der neuen Streitkräfte fern der Erde wieder auf. Trump sagte vor einem Auditorium von Soldaten der Marine Corps Air Station Miramar:

Der Weltraum ist ein Kriegsgebiet, genau wie das Land, die Luft und das Meer. Wir haben vielleicht eine Raumfähre, entwickeln eine weitere Raumfähre. Wir haben die Luftwaffe, wir haben die Raumfähre. (...) Von Beginn an waren viele Astronauten Soldaten und Piloten, von der Küstenwache, den Marines. Und unsere Mitarbeiter werden wichtig sein, um sicherzustellen, dass Amerika den Weg in die Sterne findet.

Die Idee hierzu begann eher scherzhaft. Trump:

Ich sagte erst kürzlich - weil wir so viel Arbeit im All machen -, ich sagte, vielleicht brauchen wir eine neue Streitkraft. Wir nennen sie "Space Force". Und es war nicht wirklich ernst gemeint. Und dann dachte ich, was für eine großartige Idee. Vielleicht müssen wir das machen.

Auf Twitter fühlten sich Nutzer dazu veranlasst, das Thema Space Force aufzugreifen:

Vom Pentagon gibt es hierzu bislang keine Stellungnahme. Bisher fanden die Vorschläge nur geringe Beachtung, da die Amerikaner zu sehr mit irdischer Kriegsführung beschäftigt waren. Erstmals wurde die Idee der "Space Force" im Jahr 2000 geäußert. Eine Komission für militärische Erneuerungen unter Donald Rumsfeld machte diesen Vorschlag. Dann aber kam der 11. September dazwischen, und der Fokus lag fortan auf Afghanistan und dem Irak. Bislang verbietet es ein Abkommen von 1967, Massenvernichtungswaffen ins All zu befördern. Aber ein Abkommen zur Verlagerung bewaffneter Streitkräfte in den Weltraum gibt es bisher nicht. Ein Krieg im All könnte fatale Folgen auf Kommunikationssysteme und die Infrastruktur der Erde haben.