icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Nigel Farage: Antifa-'Faschisten' unterwandern George Floyd-Proteste in den USA

Nigel Farage: Antifa-'Faschisten' unterwandern George Floyd-Proteste in den USA
Symbolbild
Der britische Politiker Nigel Farage schließt sich der Trump-Regierung an. Er beschuldigt die sogenannten Antifa-Kämpfer, die landesweiten Proteste gegen Polizeigewalt in den USA zu unterwandern. Farage sieht hierin den Versuch, die westliche Demokratie zu untergraben.

Die sich in US-amerikanischen Straßen ausbreitenden Unruhen sollen von Antifa-Kämpfern unterwandert worden sein. Dies behauptete der britische Politiker und Brexit-Befürworter Nigel Farage. Er warf der Antifa vor, die westliche Demokratie zu untergraben. Farage twitterte am Sonntag:

Entsetzlich, dass dieser tragische Tod in den USA von der Antifa ausgenutzt wird, die unsere westlichen demokratischen Werte durch etwas Extremeres ersetzen würde als die, die sie beschuldigen.

Die Antifa sind die wahren Faschisten.

Ursprünglich als Zeichen der Wut afroamerikanischer Bürger nach dem Tod von George Floyd in Minneapolis letzte Woche wahrgenommen, werden viele der Unruhen, die in großen US-Städten ausgebrochen sind, Antifa-Kämpfern angelastet. Demonstranten berichteten, sie hätten beobachtet, wie sogenannte Organisatoren der Antifa die Krawallmacher koordinierten und sie mit Ziegelsteinen, Baseballschlägern und anderen Waffen versorgten.

Proteste in den USA dauern an: Ausgangssperren in 40 Städten, Nationalgarde mobilisiert

Farages Meinung wird von der Trump-Regierung geteilt. US-Präsident Donald Trump beschuldigte "die Antifa und die radikale Linke", Unruhe zu schüren, während Generalstaatsanwalt William Barr die Gewalt "linksextremen und anarchischen Gruppen, die Antifa-ähnliche Taktiken anwenden", anlastete.

Als Antifa werden in den USA lose organisierte Kollektive von linken Militanten und Anarchisten bezeichnet, die in den vergangenen Jahren entstanden sind. Ihnen wird vorgeworfen, bei zahlreichen Protesten und Versammlungen zur Gewalt angestiftet zu haben.

Unterdessen prangern viele der Aktivisten die gegen Floyds Tod protestieren, die Gewalt sowohl durch die Polizei als auch durch Randalierer an. Letztere verwüsten und plündern Geschäfte während der landesweiten Unruhen.

Mehr zum Thema - Russlands Außenministerium verurteilt Polizeigewalt gegen Journalisten bei Massenprotesten in USA

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen