icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Ursache geklärt: Niedriger Öldruck verursachte Havarie des Kreuzfahrtschiffs "Viking Sky"

Ursache geklärt: Niedriger Öldruck verursachte Havarie des Kreuzfahrtschiffs "Viking Sky"
Ursache geklärt: Niedriger Öldruck verursachte Havarie des Kreuzfahrtschiffs "Viking Sky"
Niedriger Öldruck hat die Havarie des Kreuzfahrtschiffs "Viking Sky" verursacht. Der Druck sei zwar innerhalb der vorgeschrieben Grenzen, aber relativ niedrig gewesen, teilte die norwegische Seefahrtsbehörde am Mittwoch in der Stadt Haugesund mit. Das habe die Motorprobleme ausgelöst, derentwegen das Schiff in Seenot geraten war. Die schwierigen Verhältnisse auf See zum Zeitpunkt des Zwischenfalls hätten ebenfalls zu den Schwierigkeiten beim Antrieb des 227 Meter langen Schiffs beigetragen.

Die "Viking Sky" war am Samstagnachmittag während eines Sturms in einem gefährlichen westnorwegischen Küstengebiet mit Motorproblemen in Seenot geraten. An Bord befanden sich zu dem Zeitpunkt 1.373 Menschen. Fast 500 Personen wurden per Hubschrauber an Land geholt, die restlichen Passagiere und Besatzungsmitglieder erreichten am Sonntagnachmittag mit dem zu dem Zeitpunkt wieder antriebsfähigen Schiff den Hafen von Molde. Am Mittwoch fuhr die "Viking Sky" für Reparaturarbeiten nach Kristiansund. (dpa)

Mehr zum ThemaDer rauen See wie ein Spielball ausgeliefert: Aufnahmen vom Kreuzfahrtschiff "Viking Sky" in Seenot

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen