icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Only in America: Sturmgewehr als Werbezugabe einer Dachdeckerfirma

Only in America: Sturmgewehr als Werbezugabe einer Dachdeckerfirma
Only in America: Loch im Dach? Richten Sie's bei uns – und erhalten Sie ein Sturmgewehr gratis! (Screenshot von Instagram-Account der betreffenden Firma)
Werbeaktion mit Durchschlagskraft: Kostenlose Sturmgewehre als Zugabe zu Dacharbeiten hat das in Urbanna, US-Bundesstaat Virginia, ansässige Dachdeckerunternehmen LMC Exteriors in einem Video auf Facebook angeboten.

"Wir sind der einzige Auftragnehmer im Bundesstaat Virginia, der nach Abschluss von Dachdeckarbeiten, Außenverschalung, Vergitterung oder Fenstermontage eine kostenlose Schusswaffe ausgibt", erklärt J. Elmer, der Vorsitzende der Firma, im Werbevideo – während die Typenbezeichnung der Schusswaffe "AR 15" in gelben Buchstaben über den Bildschirm blinkt. Die Logik der Werbeaktion wird im selben Video erklärt: "So wichtig ein Dach auch ist, es gibt mehr als einen Weg, Ihr Zuhause zu schützen."

So bizarr die Werbekampagne auf ersten Blick anmutet, scheint die Firma sie durchdacht zu haben. "Nein, wir verteilen nicht einfach Schusswaffen wie Bonbons", erklärt die Firma im sozialen Netzwerk Instagram. Von LMC erhält der Kunde lediglich einen Gutschein für den Erwerb eines registrierten AR15 – einer halbautomatischen, zivilen Version des Standard-Sturmgewehrs der US-Streitkräfte, des M16 – bei einem lizenzierten Händler. Bei diesem Händler muss der Kunde sich nämlich allen in den USA gesetzlich vorgeschriebenen Prozeduren unterziehen, wie etwa einer Zuverlässigkeitsprüfung – erst dann bekommt er die Waffe ausgehändigt, schreibt das Nachrichtenportal WTVR. Und natürlich hat der Kunde auch die Möglichkeit, das martialische Werbegeschenk gänzlich abzulehnen.

LMC Exteriors ist nicht das erste Dachdeckerunternehmen in den Vereinigten Staaten, das eine solche Marketingkampagne durchführt. Dachdeckerfirmen in den Bundesstaaten Alabama und Denver haben es im Jahr 2017 vorgemacht und verzeichneten nach eigener Angabe Umsatz-Zuwächse.

Mehr zum Thema – Zur "Teambildung": US-Firma schenkt Mitarbeitern Waffen als Weihnachtsgeschenk

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen