icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Zahl der toten Sicherheitskräfte in Südafghanistan steigt auf 23

Zahl der toten Sicherheitskräfte in Südafghanistan steigt auf 23
Zahl der toten Sicherheitskräfte in Südafghanistan steigt auf 23 (Symbolbild)
Nach dem Überfall radikalislamischer Taliban auf eine große Militärbasis in Südafghanistan ist die Zahl der getöteten Sicherheitskräfte auf 23 gestiegen. Mindestens 16 seien zudem verletzt worden, teilte das afghanische Verteidigungsministerium am späten Freitagabend (Ortszeit) mit. 20 Angreifer, darunter acht Selbstmordattentäter, seien ebenso tot.

Am frühen Freitagmorgen hatten Taliban-Kämpfer das Hauptquartier des 215. Korps der afghanischen Armee in der Provinz Helmand überfallen. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums dauerte der Angriff mehr als 16 Stunden. Quellen innerhalb der Militärbasis sprachen am Samstag allerdings von 40 getöteten Sicherheitskräften. Von einem Sprecher der US-Truppen in Afghanistan hieß es, weder Soldaten der US-Streitkräfte noch der NATO-Ausbildungsmission "Resolute Support" seien von dem Angriff betroffen gewesen. (dpa)

Mehr zum ThemaAfghanistan-Einsatz der Bundeswehr: Jeder vierte Soldat bewertet ihn als nutzlos

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion einschalten

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen