icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

"Wach auf": Südafrikanischer Pastor lässt "Toten" auferstehen – Bestattungsinstitut klagt ihn an

"Wach auf": Südafrikanischer Pastor lässt "Toten" auferstehen – Bestattungsinstitut klagt ihn an
"Wach auf": Südafrikanischer Pastor lässt "Toten" auferstehen – Bestattungsinstitut klagt ihn an
Der südafrikanische Pastor Alph Lukau hat am Sonntag vor einem Gebetshaus nahe Johannesburg einen angeblich toten Mann namens Elliot "wiederbelebt". Die Auferstehung wurde auf Video aufgenommen. Der Clip verbreitete sich viral im Internet. Im Video ist Lukau zu sehen, um ihn herum stehen Freunde und Verwandte des Toten. Der Geistliche preist Gott, beugt sich über den Sarg, macht Handbewegungen – und lässt mit dem Aufschrei "Wach auf!" den "Toten" auferstehen.

Die Menschenmenge schreit, Elliot steht aus dem Sarg auf und sieht sich mit weit geöffneten Mund um. Dann ertönt feierliche Musik, die Verwandten weinen und Elliot geht zu seinen Nächsten. Sie geben dem nicht mehr toten Elliot etwas zu Essen – er isst und macht große Augen, als ob er nicht versteht, was passiert.

Viele Internetnutzer verspotteten den Pastor und das von ihm vollbrachte Wunder und fingen an, Parodien zu dem Video zu drehen. Viele geben sich als "Tote" aus: Sie stehen aus Särgen auf, machen große Augen, essen und trinken mit verwundertem Gesichtsausdruck.

Jedoch waren nicht alle mit dem Wunder des Pastors zufrieden. Vertreter von drei Bestattungsinstituten wollen eine Anklage gegen den Geistlichen erheben. Sie behaupten, er habe sie betrogen und in seine "Auferstehungs"-Zeremonie verwickelt.

Mehr zum ThemaPrioritäten gesetzt: Rabbiner liest während Fußballspiel heiligen Text und verpasst Tor

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen