icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russische Forscher: Erster universeller Impfstoff gegen Ebola einsatzbereit

Russische Forscher: Erster universeller Impfstoff gegen Ebola einsatzbereit
Russische Forscher: Erste universelle Vakzin gegen Ebola klinisch getestet und einsatzbereit (Archivbild: Russlands Gesundheitsministerin Weronika Skworzowa präsentiert die Ebola-Vakzin GamEvak. Gamaleja-Forschungsinstitut für Epidemiologie und Mikrobiologie, Moskau, 15. Januar 2016)
Das weltweit erste universelle Vakzin gegen das Ebola-Fieber haben Spezialisten des Zentrums für Virenkunde und Biotechnologie Vektor entwickelt und erfolgreich klinischen Versuchen unterzogen. Dies gab Nikolai Krasnikow, Leiter des Forschungs- und Technologieparks Kolzowo bei Nowosibirsk bekannt. "In diesem Jahr haben unsere Wissenschaftler die klinischen Studien des Ebola-Impfstoffes abgeschlossen. Er ist nunmehr einsatzbereit", erklärte Krasnikow.

GamEvak ist das weltweit erste für klinische Anwendung zugelassene Arzneimittel gegen das Ebola-Virus, schreibt RIA Nowosti.

Das Vakzin aus der nowosibirischen Entwicklung unterscheide sich durch deutlich höhere Erfolgsquoten, die unter anderem durch die universelle Einsetzbarkeit der Arznei zustande komme, gibt der russischen Technologieblog sdelanounas.ru die Aussagen Wissenschaftler wieder.

Bereits im Jahr 2017 wurde bekanntgegeben, dass die Entwicklung der Vakzin GamEvak abgeschlossen sei, und dass man zu klinischen Versuchen schreite. In Guinea wurde im Dezember 2018 die landesweite Vakzination der Bevölkerung abgeschlossen, die wegen der katastrophalen epidemiologischen Lage dort bereits im Jahr 2015 mit einer noch nicht zugelassenen Version der Arznei begonnen wurde.

Mehr zum Thema – Ebola-Erreger erstmals in Fledermaus in Westafrika entdeckt

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen