icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

US-Gericht: Ermittler dürfen Verdächtige nicht zu biometrischer Entsperrung zwingen

US-Gericht: Ermittler dürfen Verdächtige nicht zu biometrischer Entsperrung zwingen
US-Gericht: Ermittler dürfen Verdächtige nicht zu biometrischer Entsperrung zwingen
Polizei und Behörden in den USA dürfen Verdächtige nicht zwingen, ihre Handys mit Fingerabdrücken oder Gesichtserkennungstechnologien zu entsperren. Eine Richterin im US-Bundesstaat Kalifornien hat ein entsprechendes Urteil gefällt und verwies auf den 5. Zusatzartikel der US-Verfassung. Danach darf ein Angeklagter nicht gezwungen werden, gegen sich selbst auszusagen.

Das Gericht traf die Entscheidung im Rahmen der Ermittlung eines Erpressungsfalls, berichteteFoxnews. Zwei Personen nutzten den Facebook Messenger und drohten ihrem Opfer, ein "peinliches Video" zu veröffentlichen, falls sie kein Geld von ihm bekommen. Die Richterin deutete darauf hin, dass die Ermittler auf andere Möglichkeiten zurückgreifen müssen, wenn sie Zugang zur Kommunikation der Verdächtigen erhalten wollen und nicht "auf dem 5. Zusatzartikel herumtrampeln". 

Mehr zum ThemaUniform mit GPS-Tracking und Gesichtserkennung: Hightech Features in chinesischen Schulen

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen