icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Mann erschießt schwangere Ex-Gattin mit Armbrust – Pfeil geht knapp an Embryo vorbei

Mann erschießt schwangere Ex-Gattin mit Armbrust – Pfeil geht knapp an Embryo vorbei
Mann erschießt schwangere Ex-Gattin mit Armbrust – Pfeil geht knapp an Embryo vorbei (Symbolbild)
Britische Ärzte kümmern sich nun um ein Frühchen, das einen tödlichen Angriff auf seine Mutter überlebt hat. Der Vorfall ereignete sich am Montag im Osten von London. Die 35-jährige Sana Muhammad wurde in ihrem Haus in Ilford mit einer Armbrust angeschossen. Der Pfeil ging wenige Zentimeter an dem 8-monatigen Embryo vorbei. Die Ärzte konnten das Baby durch Kaiserschnitt retten. Die Mutter erlag aber der schweren Verletzung.

Die Polizei nahm den 50-jährigen Ramanodge Unmathallegadoo fest, mit dem die getötete Frau eine Zeit lang verheiratet war. Das Paar bekam drei Kinder. Später heiratete Sana einen anderen Mann und wechselte den Familiennamen. Aus der neuen Ehe gingen zwei Töchter hervor. Das sechste Kind der Frau war gerade unterwegs. Freunde bezeichneten Sana Muhammad als eine hingebungsvolle Mutter. (Evening Standard)

Mehr zum ThemaKurz und schmerzlos: Vater lässt Sohn Milchzahn mit Armbrust ziehen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen