icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Gruß aus der Kreidezeit: 99 Millionen Jahre alte Schnecke im bur­me­sischen Bernstein gefunden

Gruß aus der Kreidezeit: 99 Millionen Jahre alte Schnecke im bur­me­sischen Bernstein gefunden
Gruß aus der Kreidezeit: 99 Millionen Jahre alte Schnecke im bur­me­sischen Bernstein gefunden (Symbolbild)
Die Paläontologen der Chinesischen Universität für Geowissenschaften sind bei der Untersuchung von Bernstein-Proben aus Myanmar auf das Fossil einer uralten Schnecke gestoßen, das beeindruckend gut erhalten ist. Die Forscher schätzen das Alter des Weichtieres auf 99 Millionen Jahre ein, was es zum ältesten nachgewiesenen Exemplar dieser Tierklasse macht.

Besonders wertvoll ist der Fund aus der Kreidezeit aufgrund des Weichgewebes der Schnecke, das in dem versteinerten Harz bis in die Gegenwart erhalten geblieben ist, berichtet die Zeitschrift Science Alert. Bei anderen Fossilien von Schnecken sei dies demnach nie zuvor der Fall gewesen. Die Forscher vermuten, dass die Molluske noch gelebt haben muss, als sie sich im Bernstein gefangen fand. Unter anderem könnte die gedehnte Form ihres weichen Körpers auf ihren letzten Versuch hindeuten, der Harz-Falle zu entkommen. Der spektakuläre Fund wurde an die Sammlung des Dexu-Instituts für Paläontologie übergeben.

Mehr zum ThemaRund 100 Millionen Jahre alte Spinne mit Schwanz in Bernstein entdeckt

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen