USA wappnen sich für Hurrikan "Florence": Energieunternehmen nimmt Atomkraftwerk vom Netz

USA wappnen sich für Hurrikan "Florence": Energieunternehmen nimmt  Atomkraftwerk vom Netz
USA wappnen sich für Hurrikan "Florence": Energieunternehmen nimmt Atomkraftwerk vom Netz
Das US-Energieunternehmen Duke Energy nimmt in Erwartung des Hurrikans "Florence" an der Südostküste der Vereinigten Staaten sein Atomkraftwerk Brunswick vom Netz. Die Anlage ist direkt an der Atlantikküste südlich der Stadt Wilmington in North Carolina gelegen. In dieser Gegend wird am Freitag mit dem Auftreffen des Hurrikans aufs Festland gerechnet.

Im Einzugsgebiet des Sturmes liegen mindestens fünf weitere Kernkraftwerke. Es gebe weder bei der Anlage in Brunswick noch bei den anderen Sicherheitsbedenken, hieß es von den Betreibern. "Unsere Leute spielen sich Ereignisse ständig in Simulationen durch", sagte der Sicherheitsbeauftragte von Duke Energy, Howard Fowler.

Das Unternehmen geht davon aus, dass mehrere Millionen Haushalte ohne Strom sein werden. "Nicht für Tage, sondern für Wochen", fügte der North-Carolina-Chef von Dukes Energy, David Fountain, hinzu. Allein sein Unternehmen habe 11.000 Arbeiter zusammengezogen, um die Energieversorgung nach dem Sturm wieder herzustellen, sagte Fowler. (dpa)

Mehr zum ThemaHurrikan "Florence" wird schwächer - Dennoch Warnung vor Lebensgefahr

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen