Probleme mit neuen Abgastests: VW muss Autos ab August zwischenparken

Probleme mit neuen Abgastests: VW muss Autos ab August zwischenparken
Probleme mit neuen Abgastests: VW muss Autos ab August zwischenparken (Symbolbild)
Der Autobauer Volkswagen will voraussichtlich ab August erste Fahrzeuge wegen der Schwierigkeiten mit dem neuen Abgastest WLTP zwischenlagern. Der Zeitpunkt könne je nach Produktionsstandort unterschiedlich ausfallen, sagte ein Sprecher gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Für die Zwischenlagerung seien sowohl offene Flächen als auch Parkhäuser angemietet worden.

Noch nicht nach dem WLTP-Standard zugelassene Fahrzeuge sollen auf dem Testgelände in Ehra-Lessien bei Wolfsburg, im VW-Werk Emden und im Emdener Gewerbepark Frisia geparkt werden. Dazu kommen Flächen des Flughafens und der Deutschen Messe in Hannover sowie im Werk Ingolstadt und in Frankfurt Höchst. Auch der noch immer nicht eröffnete Berliner Flughafen BER ist im Gespräch.

Der neue europaweite WLTP-Standard ("Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure") ist ein Messverfahren für Abgastests bei Autos, das für realistischere Werte sorgen soll. Die Untersuchungen sind gründlicher und dauern länger als im bisherigen Verfahren NEFZ. Vom 1. September an dürfen nur noch Neuwagen zugelassen werden, die das WLTP-Verfahren durchlaufen haben. Für die Hersteller bedeutet das, dass sie selbst Modelle, die schon auf dem Markt sind, nochmals unter verschärften Bedingungen zertifizieren lassen müssen. Das gilt auch für die in manchen Fällen zahlreichen Varianten eines Modells. (dpa)

Mehr zum Thema - US-Berufungsgericht bestätigt "Dieselgate"-Milliardenvergleich von VW

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen