Kleinod der Literaturgeschichte: Bislang älteste Niederschrift der Odyssee in Griechenland entdeckt

Kleinod der Literaturgeschichte: Bislang älteste Niederschrift der Odyssee in Griechenland entdeckt
Kleinod der Literaturgeschichte: Bislang älteste Niederschrift der Odyssee in Griechenland entdeckt
Eine Tontafel, die jüngst bei Ausgrabungen in der griechischen Stadt Olympia entdeckt wurde, soll die bislang älteste noch erhaltene Niederschrift des legendären Heldenepos der "Odyssee" darstellen. Der Fund soll aus der Römerzeit stammen - genauer gesagt aus dem 3. Jahrhundert n. Chr. oder sogar von noch früher.

Die 13 Verse mit insgesamt 12.110 Zeilen beschreiben die erste Rückkehr des Odysseus nach seiner 20-jährigen Reise auf seine Heimatinsel Ithaka, die er wegen des Trojanischen Krieges verlassen sollte, teilte das griechische Kulturministerium am Dienstag mit.

Das weltberühmte antike Werk ist trotz seines hohen Bekanntheitsgrades immer noch in geheimnisvolles Dunkel gehüllt. Wissenschaftler diskutieren, ob die zunächst gesungene Geschichte im 7. oder 8. Jahrhundert vor Christi Geburt erdichtet wurde. Auf diese Zeit wird von der Forschung in etwa deren erste Niederschrift überhaupt datiert. Vom Dichter des Epos, Homer, ist bis heute ebenfalls wenig bekannt. 

Mehr zum ThemaSyrien nimmt Restaurierung zerstörter Kulturobjekte in Palmyra auf - UNESCO-Experten bleiben fern

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen