Nach acht Jahren Jagd unschädlich gemacht: Australische Förster fangen 600-Kilo-Krokodil

Nach acht Jahren Jagd unschädlich gemacht: Australische Förster fangen 600-Kilo-Krokodil
Nach acht Jahren Jagd unschädlich gemacht: Australische Förster fangen 600-Kilo-Krokodil
Aufseher eines Naturparks in Nordaustralien haben nach acht Jahren Suche ein riesiges Leistenkrokodil gefangen. Das Raubtier ist demnach 60 Jahre alt, 4,70 Meter lang und wiegt 600 Kilogramm. Es handelt sich dabei um das größte Reptil, das in der Region jemals gefangen worden ist. Zur Handtasche oder zum Steak wurde es jedoch nicht verarbeitet: Die Jäger haben ihre Beute am Leben gelassen und auf eine Krokodilfarm befördert.

Erstmals wurde das riesige Reptil im Jahr 2010 im Fluss Katherine gesichtet. Schon damals beschlossen die örtlichen Behörden, das gefährliche Raubtier einzufangen, denn es stellte offensichtlich eine Gefahr für Ortsansässige und Touristen dar. Alle Versuche, des Flussmonsters habhaft zu werden, scheiterten jedoch - acht Jahre lang, bis es kürzlich an einem Bootssteg lauernd entdeckt wurde.              

Leistenkrokodile werden auch Salzwasserkrokodile genannt und sind die größte lebende Krokodilart. Sie sind die einzigen Krokodile, die sowohl im Salz- als auch im Süßwasser leben. Ihr Verbreitungsareal erstreckt sich von Ostindien über Südostasien bis nach Nordaustralien. Nach Angaben von CNN wurden bereits im laufenden Jahr in Nordaustralien 187 Tiere gefangen und für Menschen unschädlich gemacht. (CNN)

Mehr zum Thema -  Äthiopien: Krokodil tötet Priester während Massentaufe in einem See

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen