Traurige Höchstleistung bei Russland-Turnier: Eigentor-Rekord der Fußball-WM 1998 überboten

Traurige Höchstleistung bei Russland-Turnier: Eigentor-Rekord der Fußball-WM 1998 überboten
Traurige Höchstleistung bei Russland-Turnier: Eigentor-Rekord der Fußball-WM 1998 überboten
Die Gruppenphase der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 ist noch nicht einmal vorbei, doch schon wurde ein neuer Rekord an Eigentoren innerhalb eines Turniers aufgestellt. Bisher haben bereits acht Spieler der Nationalmannschaften das eigene Tor getroffen. Zuvor lag der Höchststand mit sechs Treffern aufs eigene Tor bei der Fußball-WM 1998 in Frankreich.

Das rekordverdächtige siebte Eigentor erzielte der Verteidiger der mexikanischen Auswahl, Edson Álvarez, im Spiel gegen Schweden am Mittwoch. Der achte Ball wurde im darauffolgenden Treffen der costa-ricanischen und schweizerischen Mannschaft ins Tor der Letzteren geschossen. Der Torhüter der Schweizer, Yann Sommer, scheiterte beim Versuch, einen Strafstoß abzuwehren – der Ball traf die Latte und prallte dann an Sommers Kopf ab, um schließlich im Netz zu landen.

Gleichzeitig errang ein anderer mexikanischer Fußballspieler ein weiteres Rekord in der WM-Geschichte. Jesús Gallardo bekam die früheste gelbe Karte bei einem Turnier – bereits in der 15. Sekunde des Treffens.

Mehr zum Thema - Schönster WM-Fan und Playboy-Modell im RT-Interview: "Fiebere von ganzem Herzen mit" (Video)

Trends: # Fußball-WM 2018 in Russland

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen