icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Regierung und Demonstranten in Nicaragua vereinbaren Waffenruhe

Regierung und Demonstranten in Nicaragua vereinbaren Waffenruhe
Regierung und Demonstranten in Nicaragua vereinbaren Waffenruhe (Symbolbild)
Nach wochenlangen Auseinandersetzungen haben Nicaraguas Regierung und Opposition zu einem Ende der Gewalt aufgerufen. Das gab am Freitag (Ortszeit) der Sprecher der Bischofskonferenz Nicaraguas bekannt. Die Konfliktparteien hatten am Freitag einen Friedensdialog wieder aufgenommen, in dem die katholische Kirche vermittelt.

Einigung habe es auch über einen Plan zum Abbau von Straßensperren der Demonstranten gegeben. Zudem solle eine von internationalen Ermittlern unterstützte Wahrheitskommission die Gewalt der vergangenen Wochen untersuchen. Dafür wolle die Regierung nun Vertreter der UN-Menschenrechtskommission, der Inter-Amerikanischen Kommission für Menschenrechte IACHR und der EU ins Land lassen.

Nicaragua kommt seit fast zwei Monaten nicht zur Ruhe. Gewaltsame Auseinandersetzungen von Demonstranten, die gegen Staatschef Daniel Ortega auf die Straße gehen, mit dessen Unterstützern und der Polizei eskalieren immer weiter. Seit Mitte April sind nach Angaben von Aktivisten knapp 200 Menschen ums Leben gekommen. Die Regierung spricht von 46 Toten. (dpa)

Mehr zum Thema - Angriff auf Universität in Nicaragua: Ein Student stirbt, 41 Menschen erleiden Verletzungen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen