Tritt er zurück? Rodrigo Duterte lässt nach provokativem Kuss Frauen sein Schicksal bestimmen

Tritt er zurück? Rodrigo Duterte lässt nach provokativem Kuss Frauen sein Schicksal bestimmen
Tritt er zurück? Rodrigo Duterte lässt nach provokativem Kuss Frauen sein Schicksal bestimmen
Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat mit seinem jüngsten Kuss einer verheirateten Landsfrau in Südkorea allgemein für Unmut gesorgt. Auf die Vorwürfe, er hätte die Grenzen der gesellschaftlichen Moral überschritten, überließ er den dadurch beleidigten Frauen die Entscheidung darüber, ob er sein Amt nach dem Geschehenen weiter ausüben soll.

Bei einem Briefing nach Ende seines offiziellen Staatsbesuches in Südkorea erklärte sich Duterte bereit, seinen Posten sofort niederzulegen, wenn alle anwesenden Frauen eine Petition mit einer solchen Forderung unterschreiben würden, teilte Reuters mit. Er behauptete zudem, der umstrittene Kuss sei "pures Showbusiness" gewesen, ganz davon zu schweigen, dass das Küssen von Frauen noch seit seiner 22-jährigen Amtszeit als Bürgermeister der Stadt Davao zu seinem einzigartigen "Stil" gehöre.

Mehr zum Thema - Philippinischer Präsident Duterte erzwingt Kuss auf offener Bühne – und gerät in Kritik

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen