China: Schwimmbad führt eigene Bahn für Frauen ein, die langsam unterwegs sind

China: Schwimmbad führt eigene Bahn für Frauen ein, die langsam unterwegs sind
China: Schwimmbad führt eigene Bahn für Frauen ein, die langsam unterwegs sind (Symbolbild)
Ein Schwimmbad in der chinesischen Stadt Guangzhou hat eine seiner Bahnen ausschließlich den weiblichen Schwimmerinnen zur Verfügung gestellt. Ein spezielles Zeichen, das am Beckenrand aufgestellt wurde, soll darüber informieren, dass Männer jene Schwimmbahn nicht verwenden dürfen. Wie der Geschäftsführer des Schwimmbads erklärte, sei diese Maßnahme auf Frauen gerichtet, die wenig Erfahrung im Wasser haben.

Ihm zufolge würden Frauen, die langsam unterwegs sind, oft von Männern weggetreten werden. Deshalb trauen sich einige Schwimmerinnen nicht mehr, ins Wasser zu gehen, wenn der Pool zu voll ist. Die Anzahl der Bahnen, die ausschließlich für Frauen reserviert sind, wird davon abhängen, wie viele Personen sich insgesamt im Becken befinden. Die Entscheidung für eine genderbasierte Schwimmbahn kommt, nachdem im Jahr 2017 die U-Bahn der Stadt Guangzhou bereits eigene Waggons ausschließlich für Frauen eingerichtet hatte, um sexuelle Belästigung zu vermeiden. 

Grundsätzlich wurde diese Neueinführung sowohl von Frauen als auch von Männern begrüßt. Einige Internetnutzer bezeichneten die Frauen-Schwimmbahn jedoch als einschränkend und diskriminierend.

Mehr zum Thema - Erste Geldstrafe wegen Sexismus in Belgien: Mann muss 3.000 Euro zahlen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen