US-Behörden evakuieren Bevölkerung wegen Dammbruch-Gefahr

US-Behörden evakuieren Bevölkerung wegen Dammbruch-Gefahr
US-Behörden evakuieren Bevölkerung wegen Dammbruch-Gefahr (Symbolbild)
Die Behörden des US-Bundesstaates North Carolina haben eine Evakuierung der Bevölkerung südlich des Damms am See Tahoma angeordnet. Nach Angaben der Nationalen Wetterwarte (NWS) habe ein nach heftigen Regenfällen ausgelöster Erdrutsch den Deich erreicht und es bestehe Bruchgefahr. Nach Angaben des Fernsehsenders NBS müssen mehrere tausend Menschen in Sicherheit gebracht werden.

Die Ausläufer des subtropischen Sturms "Alberto" hatten am Montag die US-Bundestaaten North und South Carolina erreicht. Das Unwetter hatte sich vor einigen Tagen über dem Golf von Mexiko gebildet. An Land verlor der Sturm zwar rasch an Kraft und wurde vom Nationalen Hurrikanzentrum zum subtropischen Tiefdruckgebiet herabgestuft. Dennoch richtete er einen großen Schaden an und kostete mindestens zwei Menschen das Leben. "Alberto" war der erste Sturm der diesjährigen atlantischen Hurrikansaison. (NBC/dpa)

Mehr zum Thema - Sturm "Alberto" tötet zwei US-Journalisten wenige Minuten nach Interview mit Feuerwehrchef

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen