icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Vorfahren besser verstehen: Neuseeländisches Museum lässt Besucher Ausstellung riechen

Vorfahren besser verstehen: Neuseeländisches Museum lässt Besucher Ausstellung riechen
Vorfahren besser verstehen: Neuseeländisches Museum lässt Besucher Ausstellung riechen
Mit der Idee, Leuten von heute das Leben von früher nahe zu bringen, nimmt es ein Museum in Neuseeland überaus ernst. Im Museum der Stadt New Plymouth darf in einer Ausstellung über die Ankunft der ersten Siedler aus Europa auch geschnuppert werden - und zwar der Geruch von Erbrochenem. Der Direktor des Puke-Ariki-Museums, Kelvin Day, erklärte den Gedanken dahinter am Freitag so: "Wir wollen den Leuten zeigen, wie eine solche Reise für die Siedler wirklich verlief."

Dazu setzen die Ausstellungsmacher auch auf andere Gerüche, zum Beispiel auf den Geruch von Teer, Moder und schmutziger Wäsche. Die Proben wurden von einer britischen Firma namens Aroma Prime anfertigt, die sich auf solche Dinge spezialisiert hat. Damit der Verlauf einer solchen Reise deutlich wird, ist in der Ausstellung auch ein Ratten-Video zu sehen.

In New Plymouth auf der Nordinsel des Pazifikstaats war am 31. März 1841 ein erstes Schiff mit 134 britischen Siedlern gelandet, die "William Bryan". Heute wohnen in der Stadt etwa 60.000 Leute. (dpa)

Mehr zum Thema - Leckere Kunst: Argentinier zeichnet essbare Bilder und verkocht sie in Gemüsesuppe

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen