icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Nach Tipp des Russland-Sonderermittlers: Durchsuchung in Büro von Trump-Anwalt Michael Cohen

Nach Tipp des Russland-Sonderermittlers: Durchsuchung in Büro von Trump-Anwalt Michael Cohen
Nach Tipp des Russland-Sonderermittlers: Durchsuchung in Büro von Trump-Anwalt Michael Cohen (Archivbild)
Ermittler der US-Justiz haben am Montag ein Büro von Donald Trumps Anwalt Michael Cohen in New York durchsucht. "Heute hat das Büro des US-Generalanwaltes für den südlichen Distrikt von New York eine Serie von Durchsuchungsbefehlen ausgeführt und privilegierte Konversationen meines Klienten Michael Cohen und dessen Klienten beschlagnahmt", teilte Cohens Anwalt Stephen Ryan mit. Darunter sollen einem Bericht der New York Times zufolge auch Mail-Wechsel zwischen Cohen und dem US-Präsidenten sein.

FBI-Sonderermittler Robert Mueller habe entsprechende Hinweise an die Bundesbehörden in New York gegeben. Justizexperten gehen deshalb davon aus, dass die Durchsuchungen nicht direkt mit den Russland-Ermittlungen zu tun haben, mit denen Mueller beauftragt ist.

Cohen hatte nach eigener Aussage ein Schweigegeld in Höhe von 130.000 Dollar an das Pornosternchen Stormy Daniels bezahlt, um die Frau von Aussagen über eine angebliche Affäre mit Donald Trump abzuhalten. Es sollen jedoch auch Steuerunterlagen und andere Dokumente beschlagnahmt worden sein.

Die Durchsuchung eines Anwaltsbüros gilt als besonders ungewöhnlich, weil die Konversationen zwischen Rechtsvertretern und ihren Klienten nach US-Recht besonders geschützt sind. (dpa)

Mehr zum ThemaFBI-Sonderermittler Mueller zur Russland-Affäre: "Trump hat sich wohl nicht strafbar gemacht"

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen