Südkoreanische Ex-Präsidentin Park wegen Korruption schuldig befunden: 24 Jahre Haft

Südkoreanische Ex-Präsidentin Park wegen Korruption schuldig befunden: 24 Jahre Haft
Südkoreanische Ex-Präsidentin Park wegen Korruption schuldig befunden: 24 Jahre Haft (Archivbild)
Ein Gericht in Seoul hat die frühere Präsidentin von Südkorea Park Geun Hye wegen Korruption, Machtmissbrauchs und anderer Vergehen zu 24 Jahren Haft verurteilt. Das erklärte der Vorsitzende Richter beim Bezirksgericht am Freitag, teilten lokale Medien mit. Der Richter verhängte gegen Park außerdem eine Geldstrafe in Höhe von 18 Milliarden Won (etwa 14 Millionen Euro). Die Staatsanwaltschaft hatte eine Haftstrafe von 30 Jahren für die Politikerin gefordert.

Park wurde in insgesamt 18 Punkten angeklagt. Sie wurde beschuldigt, die Erstellung einer schwarzen Liste von regierungskritischen Kulturschaffenden sowie die Weitergabe von Geheimdokumenten der Regierung an ihre Freundin Choi Soon Sil angeordnet zu haben. 

Die 66 Jahre alte Park war im März des vergangenen Jahres von ihrem Amtspflichten enthoben worden (dpa)

Mehr zum ThemaSüdkoreanisches Gericht erlässt Haftbefehl gegen Ex-Präsidenten Lee Myung Bak