icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Polo mit Elefanten: Großes Turnier in Bangkok

Polo mit Elefanten: Großes Turnier in Bangkok
Polo mit Elefanten: Großes Turnier in Bangkok (Archivbild)
Unter der Schirmherrschaft von Thailands König Maha Vajiralongkorn hat am Donnerstag in Bangkok das alljährliche große Elefantenpolo-Turnier begonnen. Bis Sonntag spielen zehn Mannschaften um den Königspokal. Das Turnier am Rande von Bangkoks großem Fluss Chao Phraya ist auch ein gesellschaftliches Ereignis: Ähnlich wie bei Poloturnieren und Pferderennen in Europa legen die Damen auch dort besonderen Wert auf die Kopfbedeckung. Die Einnahmen fließen in den Schutz und die Pflege von Elefanten.

Elefantenpolo wird praktisch wie das klassische Polo mit Pferden gespielt. Ziel ist es, den Ball ins gegnerische Tor zu bringen. Allerdings ist das Spielfeld kleiner, die Spielstöcke länger und die Spieldauer kürzer. Bei dem Turnier sind insgesamt 20 Elefanten dabei, darunter keine ehemals wilden Tiere, sondern sogenannte Haus-Elefanten, die normalerweise zum Beispiel im Tourismus eingesetzt werden. Nach Protesten von Tierschützern wird jedes Spiel von Veterinären überwacht. Die Tiere dürfen maximal eine halbe Stunde pro Tag auf dem Platz stehen. Zudem ist zwischen jedem Spiel anderthalb Stunden Ruhepause Pflicht. Die Spieler auf ihrem Rücken dürfen nicht mehr als 105 Kilogramm wiegen. (dpa)

Mehr zum Thema - Berliner Zoo: Elefanten freuen sich über übriggebliebene Weihnachtsbäume

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen