Russlands Verteidigungsministerium verzeichnet Stabilität der Waffenruhe im Nordwesten Syriens

Russlands Verteidigungsministerium verzeichnet Stabilität der Waffenruhe im Nordwesten Syriens
Aleppo
Innerhalb der vergangenen 24 Stunden hat die russische Seite der gemeinsamen russisch-türkischen Kommission zur Überwachung der Waffenruhe in Syrien sechs Verstöße gegen das Abkommen über die Einstellung von Kampfhandlungen festgestellt. Nach den Angaben des russischen Verteidigungsministeriums kam es sechsmal zum Schusswechsel - dreimal in der Provinz Aleppo und dreimal in Latakia. Die türkische Seite fixierte insgesamt fünf Fälle – je zwei in Idlib und Damaskus sowie einen in Hama.

Hauptsächlich ist das Feuer in Gegenden zu hören, die die dschihadistisch-salafistische Terrormiliz "Dschabhat Fatah asch-Scham" (frühere "Al-Nusra-Front") kontrolliert. Die Siedlung Edlin in der Provinz Homs trat dem Übereinkommen über die Waffenruhe bei. Damit beträgt die Anzahl der Ortschaften, die am Friedensprozess teilnehmen, nun 2.354.

Mehr lesen- Syrien: Video soll Zerstörung in Afrin zeigen - Türkische Militäroperation geht unterdessen weiter

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen