Leichte Beute: CNN-Mitarbeiter entdeckt heikle Unterlagen zu Super-Bowl-Terrorgefahr in Flugzeug

Leichte Beute: CNN-Mitarbeiter entdeckt heikle Unterlagen zu Super-Bowl-Terrorgefahr in Flugzeug
Leichte Beute: CNN-Mitarbeiter entdeckt heikle Unterlagen zu Super-Bowl-Terrorgefahr in Flugzeug (Symbolbild)
Angeblich soll ein CNN-Mitarbeiter an Bord eines Flugzeugs auf sensible US-Regierungsunterlagen gestoßen sein. In den Dokumenten gehe es anscheinend um einen simulierten Angriff mit Milzbranderregern auf das Super-Bowl-Spiel, das am Sonntag stattfand.

Die Unterlagen sollen in der Rücksitztasche eines Passagierflugzeugs versteckt gewesen sein. Obwohl die Unterlagen nicht als "geheim" markiert worden waren, sei der "für die nationale Sicherheit wichtige" Entwurf des US-amerikanischen Heimatschutzministeriums nur für den Dienstgebrauch bestimmt gewesen. Nach Angaben von CNN soll es den Unterlagen zufolge zwei Übungen im Juli und im November 2017 gegeben haben, denen das Szenario eines biologischen Angriffs beim Super-Bowl zugrundelag. Die Übungen sollten helfen, die Fähigkeit der Gesundheits-, Vollzugsbeamten und Notfallmanager einzuschätzen, ein koordiniertes Vorgehen im Fall eines solchen biologischen Anschlags zu ermöglichen. (rt deutsch/dpa)

Mehr zum Thema -  Streng geheime Regierungsdokumente im Secondhandladen in Australien entdeckt

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen