Nur Bares ist Wahres: Mutter fordert von fünfjähriger Tochter Miete

Nur Bares ist Wahres: Mutter fordert von fünfjähriger Tochter Miete
Nur Bares ist Wahres: Mutter fordert von fünfjähriger Tochter Miete (Symbolbild)
Man kann nie früh genug damit beginnen, den Wert des Geldes zu schätzen. Das dachte sich auch eine US-amerikanische Mutter und verlangt von ihrer fünfjährigen Tochter Brooke nun wöchentlich eine Summe in Höhe von fünf Dollar – für Miete, Wasser, Strom, Kabelanschluss und Essen. Das Kind erhält jede Woche sieben Dollar Taschengeld, wovon der Großteil zurück in die Geldbörse seiner Mutter wandert. Mit den restlichen zwei Dollar kann sie das tun, was sie möchte.

Auf diese Weise will ihr die Mutter beibringen, mit Finanzen richtig umzugehen. 

"Ich habe ihr erklärt, dass die meisten Menschen im echten Leben den Großteil ihres Einkommens gleich wieder für Rechnungen ausgeben müssen. Also verlange ich von ihr fünf Dollar zurück", schrieb die Mutter auf ihrer Facebook-Seite und bekam viele lobende Kommentare. Ihre eigentliche Idee dahinter scheint noch interessanter zu sein: "Ich werde die fünf Dollar auf ihr Sparkonto einzahlen. Wenn sie 18 ist, wird sie ein Startkapital von 3.380 Dollar besitzen."

Mehr lesen Gerichtsbeschluss: Jobcenter muss bei Hartz IV Schulbücher bezahlen