icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Als Transfrau und Elternteil sage ich: Es ist Missbrauch, Kinder zum Geschlechtswechsel zu drängen

Als Transfrau und Elternteil sage ich: Es ist Missbrauch, Kinder zum Geschlechtswechsel zu drängen
Als Transfrau und Elternteil sage ich: Es ist Kindesmissbrauch, Kinder zum Geschlechtswechsel zu drängen (Archivbild)
Die Bestseller-Autorin J. K. ist wegen ihrer Äußerungen über Transmenschen in die Kritik geraten. Hier erklärt die britische Transgender-Aktivistin Debbie Hayton, warum sie sich mit der "Harry Potter"-Autorin solidarisiert.

Debbie Hayton ist Lehrerin und Transgender-Aktivistin. Sie wohnt in Großbritannien. Ihr Twitter-Account ist @DebbieHayton

Nachdem Joanne K. Rowling im vergangenen Monat eine Flut von Beschimpfungen erhalten hatte, weil sie das Wort "Frau" zur Beschreibung ihres Geschlechts zurückforderte, hätte man J. K. Rowling vielleicht verzeihen können, wenn sie den Staffelstab der Kampagne an andere weitergereicht hätte. Die Transgender-Debatte, an der sie teilnahm, ist vielleicht der toxischste und spaltendste Streit, der in den sozialen Medien tobt.

Die britische Autorin und Drehbuchautorin J. K. Rowling während der Premiere des Films

Aber sie wusste, worauf sie sich einließ. In einem großartigen Essay mit 3.700 Wörtern erklärte sie, warum sie sich zu Wort gemeldet hatte. Sie hatte die Argumente recherchiert, die Zeitungen gelesen, mit den Beteiligten gesprochen – darunter auch mit einem transsexuellen Freund – und wollte nicht mehr als die Bedenken von Frauen aussprechen, die gehört werden sollen; sie wollte nicht mit Drohungen und Beleidigungen konfrontiert werden.

Begründete Argumente sind jedoch nicht ausreichend in einer Debatte, die durch Rhetorik und Emotionen unterbrochen wird. Nach Ansicht ihrer Gegnerinnen sind Frauen, die den Katechismus nicht akzeptieren, laut dem Transfrauen Frauen sind, böse TERFs, die annulliert werden müssen.

TERF war einst ein Akronym, das für "Trans Exclusionary Radical Feminist" (dt. Trans-Ausschließende Radikale Feministin) stand. Aber es ist zu einem Schimpfwort geworden, das auf jede Frau angewandt wird, die die Kühnheit besitzt, für ihre geschlechtsbedingten Rechte einzutreten, und die mit einer Wildheit angewandt wird, die an die Possen der Hexenjäger im Mittelalter erinnert.

Während erschrockene Passanten eine Entzweiung zwischen einer Trans-Lobby, die behauptet, Transfrauen seien Frauen, und Frauen, die nicht glauben, dass Transfrauen überhaupt Frauen sein können, erkennen könnten, ist der Kampf unter der Oberfläche grundlegend: Es ist ein Zusammenstoß zwischen Vernunft und Rhetorik.

Ich mag eine Transfrau sein, aber in dieser Debatte stehe ich auf der Seite der Vernunft und stehe daher auf der Seite von Rowling.

Als sich die Schauspieler, die durch ihre Bücher berühmt wurden, aufstellten, um sich von ihr zu distanzieren, hätte jemand mit weniger Integrität vielleicht einen Rückzieher gemacht. Aber Rowling hat den Wetteinsatz verdoppelt, zur Erleichterung derer von uns, die zu ihr standen. Gillian Phillip zum Beispiel, eine andere Autorin, die eine Annullierung erlitt, weil sie den Hashtag #IstandwithJKRowling zu ihrem Twitter-Namen hinzugefügt hatte. Nachdem sie Mord- und Missbrauchsdrohungen von der Trans-Lobby erhalten hatte, twitterte sie "Bringt es zu Ende, Homophobe und Lesbenhasser". Dafür wurde sie von ihrem Arbeitgeber gefeuert.

Inwieweit diese Trans-Lobby so mächtig wurde, dass sie Leute feuern lassen kann, ist erschreckend, aber noch alarmierender sind die Auswirkungen auf die Politik. Da das Gender im gesamten englischsprachigen Raum das Geschlecht ersetzt hat, hat diese Gruppe von Aktivisten die Genderidentität an die Stelle des Geschlechts als Mittel zur Spaltung der Menschheit gesetzt.

Wenn alle nur noch einer Meinung sind – und Abweichler abgestraft werden – läuft etwas schief. (Symbolbild)

Vergessen Sie die Wahrheit – wir haben das Geschlecht nicht geschaffen, das Geschlecht hat uns geschaffen – in ihren Köpfen und in den Gesetzen, die sie beeinflusst haben, übertrumpft die Psychologie die Biologie. Wenn das bedeutet, dass wir wählen können, ob wir Männer oder Frauen sind, können wir tatsächlich unser Geschlecht wählen.

Die Gefährdeten leiden dann darunter. Die geschlechtsspezifischen Rechte der Frauen werden bedeutungslos, wenn sich jeder Mann als eine Frau identifizieren kann. Es wäre bestenfalls naiv anzunehmen, dass Männer das nicht tun würden, nicht wahr?

Aber am Sonntagnachmittag richtete Rowling ihre Aufmerksamkeit auf eine Gruppe, die wohl mehr gefährdet ist als Frauen. In einem mutigen Twitter-Thread sprach sie über die Auswirkungen auf Kinder: "Viele medizinische Fachleute sind besorgt, dass junge Menschen, die um ihre psychische Gesundheit zu kämpfen haben, zur Einnahme von Hormonen und zu Operationen angestoßen werden, wenn dies nicht in ihrem Interesse sein könnte."

Hier stehe ich solidarisch an ihrer Seite. Ich mag eine Transsexuelle sein, aber ich bin auch ein Elternteil und ich bin Lehrerin. Ich arbeite jeden Tag mit jungen Menschen; für mich steht der Schutz der Kinder an erster Stelle.

Für viele Kinder ist die Pubertät schwierig, aber nie zuvor hat die Welt ihnen die Möglichkeit geboten, sie zu verschieben oder gar eine andere Pubertät zu wählen als die, für die ihre Körper konzipiert wurden. Junge Menschen, die noch nicht als erwachsen genug angesehen werden, um einer Tätowierung zuzustimmen, werden in eine unangenehme Lage gebracht. Ihnen wird gesagt, dass sie ihr Geschlecht wählen können, mit dunklen Untertönen, dass ihr Leben ruiniert werden könnte, wenn sie nicht weise wählen.

Ich habe den Übergang gemacht, aber als eine erwachsene Person, als ich die Reife hatte, Einwilligungserklärung für eine Behandlung zu geben, die mich steril werden ließ. In meinem eigenen Fall hatte schon eine Vasektomie bereits meine Fruchtbarkeit beeinflusst, als meine eigene Familie fertig war. Kinder zu diesen Entscheidungen zu zwingen, bevor sie die Pubertät erleben, die sie zur Geschlechtsreife führt, ist meiner Ansicht nach Kindermissbrauch.

Der Weg, auf den sie gebracht werden, ist – wie Rowling selbst sagte – ein unreguliertes Live-Experiment an Kindern, das in einigen Fällen von homophoben Eltern vorangetrieben wird, die sich mit ihren geschlechtlich unangepassten Kindern unwohl fühlen.

Dieser potenzielle Kindermissbrauchsskandal steht im Mittelpunkt dieser Debatte. Da die politischen Führer vor der unbequemen Wahrheit zurückschrecken – wir sind männlich oder weiblich gemäß unserer Biologie, die bei der Geburt beobachtet wurde – hat sich Rowling für die Schwächsten eingesetzt. Zuerst für ihr Geschlecht und dann für die Kinder.

Im Shitstorm: Schriftstellerin Joanne K. Rowling im November 2016

Man sollte ihr zwar für ihren Mut applaudieren, aber die Reaktion war etwas anders. Die Misogynie ist genau so alt wie die Gesellschaft, aber die Trans-Rechte geben ihr eine neue Lizenz zur Unterdrückung von Frauen, die es wagen zu sprechen. Währenddessen schweigt die vernünftige Mehrheit, aus Angst davor, was ihr passieren könnte, wenn sie dann den Mob verärgert.

Es ist an der Zeit, diese bittere Pille zu schlucken. Rowlings Intervention im vergangenen Monat war bemerkenswert, aber der Schutz der Schwachen sollte nicht Einzelnen überlassen werden, egal wie mutig oder wie berühmt sie sind. Diejenigen von uns, die mit Rowling einverstanden sind, müssen darauf reagieren, indem wir ihr beistehen und diese Empörung ein für alle Mal zum Ausdruck bringen.

#IstandwithJKRowling

RT Deutsch bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Gastbeiträge und Meinungsartikel müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen