icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

LIVE aus Caracas: Massendemo zur Unterstützung von Maduro und Erinnerung an Caracazo-Massaker

LIVE aus Caracas: Massendemo zur Unterstützung von Maduro und Erinnerung an Caracazo-Massaker
Unterstützer Maduros nehmen an der Demonstration zur Erinnerung an den 30. Jahrestag des sogenannten Caracazos teil. Am 27. Februar 1989 erhoben sich die Venezolaner in spontanen Protesten gegen die von der damaligen sozialdemokratischen Regierung eingeführte radikale neoliberale Marktpolitik. Der Aufstand, bekannt als Caracazo, wurde durch steigende Armut und den Zusammenbruch des Lebensstandards ausgelöst.

Mehr zum ThemaRussland: "USA verlegen Truppen und bereiten militärische Intervention in Venezuela vor"

Getrieben von Hunger und Not richteten sich die Menschen an Supermärkte und Lebensmittelgeschäfte, um die Lebensmittel zu erhalten, die sie sich nicht leisten konnten. Die Regierung reagierte mit Brutalität. Die Verfassung wurde ausgesetzt. Einige Schätzungen beziffern die Zahl der Todesopfer des Massakers der Regierung auf bis zu 3.000. Viele der Toten konnten nicht identifiziert werden. Der Caracazo, der oft als die erste Rebellion gegen den Neoliberalismus bezeichnet wird, führte Venezuela auf den Weg zur bolivarischen Revolution.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen