Live: Merkel zieht nach Kritik über Schweigen zu Attentaten Jahres-Pressekonferenz vor

Live: Merkel zieht nach Kritik über Schweigen zu Attentaten Jahres-Pressekonferenz vor
Bundeskanzlerin Angela Merkel wird heute ihre Jahres-Pressekonferenz in Berlin abhalten. Nachdem sie Kritik dafür erntete, dass sie sich nach dem islamistischen Anschlag in Ansbach nicht geäußert hatte und ihren Urlaub in der Uckermark fortsetzte, wurde am Montag bekannt gegeben, dass sie ihren Urlaub abbrechen werde und die Pressekonferenz auf heute vorgezogen wird.

In Deutschland kam es binnen einer Woche zu vier Attentaten. Bei Würzburg griff ein Flüchtling Zugpassagiere mit einer Axt und einem Messer an und verletzte vier Menschen schwer. In München lief ein 18-jähriger rassistischer Deutsch-Iraner Amok und erschoss neun Menschen mit Migrationshintergrund. In Reutlingen tötete ein Syrer mit einem Hackmesser eine Frau und verletzte fünf weitere Menschen. In Ansbach zündete letzten Sonntag ein radikalislamischer Asylbewerber eine Bombe, tötete sich selbst und verletzte zwölf Menschen. Heute wird Frau Merkel sich zu den gewalttätigen Attentaten äußern sowie zu innen- und außenpolitischen Themen.