Hmeimim-Luftwaffenstützpunkt in Syrien: Russland beginnt mit Truppen-Rückzug

Hmeimim-Luftwaffenstützpunkt in Syrien: Russland beginnt mit Truppen-Rückzug
Russische Jets verlassen den Hmeimim-Luftwaffenstützpunkt in der Provinz von Latakia und begeben sich wieder nach Russland, nachdem der russische Präsident Wladimir Putin Verteidigungsminister Sergej Schoigu angeordnet hat, ab heute den Rückzug der russischen Truppen aus Syrien zu beginnen.

Putin erklärte:
„Ich erachte die Ziele, die dem Verteidigungsministerium und den russischen Streitkräften gesetzt wurden, im Großen und Ganzen für erfüllt, deshalb habe ich den Beginn des Rückzugs des Hauptteils unserer militärischen Gruppe aus dem Gebiet der Arabischen Republik Syrien beginnend ab morgen angeordnet.“

„Dabei bleiben unser Marinestützpunkt in Tartus und Luftwaffenstützpunkt am Hmeimim-Flughafen bestehen und werden wie gewohnt weiter arbeiten. Sie sollten von Land, See und aus der Luft geschützt werden. Sie gehören zu unserem militärischen Kontingent, die traditionell und seit vielen Jahren in Syrien sind und gerade jetzt eine sehr wichtige Funktion zu erfüllen haben werden, nämlich die Überwachung des Waffenstillstands und die Schaffung von Bedingungen für den Friedensprozess.

Ich hoffe, dass die heutige Entscheidung ein starkes Signal an alle Seiten des Konflikts senden wird und ich hoffe, dass dies deutlich das Vertrauen aller Teilnehmer des Friedensprozesses in Syrien erhöhen wird und dabei hilft, die die syrische Frage friedlich lösen zu können.“