Live aus Idomeni an griechisch-mazedonischer Grenze: Rund 13.000 Flüchtlinge hoffen auf Grenzöffnung

Live aus Idomeni an griechisch-mazedonischer Grenze: Rund 13.000 Flüchtlinge hoffen auf Grenzöffnung
Um die 13.000 Flüchtlinge sollen mittlerweile in Idomeni an der griechisch-mazedonischen Grenze im improvisierten Lager ausharren, während sie verzweifelt auf die Passage nach Nordeuropa warten. Vor etwa zwei Wochen haben die mazedonischen Behörden ihre Grenze für Flüchtlinge aus Afghanistan komplett geschlossen und lassen seitdem nur noch sehr wenige Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak durch. Es kam bereits zu Ausschreitung und auch zum Einsatz von Tränengasgeschossen durch Grenzpolizisten.