icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Fünf Jahre nach Mord an Nemzow: Gedenken in Moskau – Platzbenennung in Prag

Fünf Jahre nach Mord an Nemzow: Gedenken in Moskau – Platzbenennung in Prag
Dutzende von Moskowitern versammelten sich auf der Großen Moskwa-Brücke vor dem Kreml, um des russischen Oppositionsführers Boris Nemzow zu gedenken, der dort vor fünf Jahren getötet wurde. In Prag wurde derweil ein Platz vor der russischen Botschaft nach ihm umbenannt.

Die Aufnahmen zeigen russische Flaggen, ein fingiertes Straßenschild mit der Aufschrift "Nemzow-Brücke" sowie Blumen, die von seinen Anhängern an den Ort seiner Ermordung gebracht wurden.

Der ehemalige stellvertretende Premierminister und Oppositionspolitiker Boris Nemzow wurde am 27. Februar 2015 durch vier Schüsse erschossen.

Gleichzeitig haben die tschechischen Behörden den Platz, in dem sich die russische Botschaft in Prag befindet, nach dem ermordeten russischen Oppositionellen umbenannt.

Zdeněk Hřib, der Bürgermeister von Prag, sagte: "Dieser Tag wurde gewählt, weil sich das Attentat zum fünften Mal jährt. Es ist wichtig, an Personen wie Boris Nemzow oder Anna Politkowskaja zu erinnern, weil sie für ihren Kampf, für die Ideen der Demokratie getötet wurden. Er fügte hinzu: "Es ist wichtig, sich vor Augen zu halten, dass Demokratie und Rechtsstaatlichkeit keine Dinge sind, die wir für selbstverständlich halten sollten, sondern dass wir für sie kämpfen müssen.

Im Jahr 2017 wurde Nemzows Mörder Zaur Dadaev zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt. Seine Komplizen bekamen Haftstrafen zwischen elf und 19 Jahren. Der Prozess begann im März 2015.

Am selben Tag feierten die tschechischen Behörden auch die Benennung einer weiteren Straße nach der russischen Enthüllungsjournalistin Anna Politkowskaja, die 2006 erschossen wurde.

Mehr zum Thema – Empörung in Russland: Bilder aus dem Gefängnis zeigen Mörder von Boris Nemzow als VIP-Häftling

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen