icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Hillary Clinton: "Putin wusste genau, wer ich bin, und wollte mich deshalb besiegen"

Hillary Clinton: "Putin wusste genau, wer ich bin, und wollte mich deshalb besiegen"
Die ehemalige US-Außenministerin und Präsidentschaftskandidatin der Demokraten im Jahr 2016, Hillary Clinton, hat während einer Pressekonferenz in Berlin für die Vorführung der neuen Doku-Serie "Hillary" unter der Regie Filmemacherin Nanette Burstein Fragen der Presse beantwortet. Sie nutzte die Veranstaltung auch dazu, um vor Russlands Präsidenten zu warnen, der nicht nur die Wahl von Trump ermöglichte, sondern dies wieder vorhabe, gegen sie sei und sie besiegen wolle.

Wie Clinton ausführte, habe der russische Präsident Wladimir Putin ihre Wahl verhindern wollen, weil er genau wusste, dass sie "für Freiheit und Anstand eintreten und eine starke Beziehung zwischen den westlichen Demokratien schaffen würde – vor allem jenseits des Atlantiks – um Europa zu verteidigen, um die NATO zu verteidigen".

Sie behauptete:

Er wusste genau, wer ich war.

Er wollte mich besiegen!

Deshalb habe er "seinem Geheimdienst befohlen, sich auf sie zu stürzen und alles Negative über sie zu sagen, was sie möglicherweise sagen konnten". 

Zuvor auf dem roten Teppich hatte sie zudem behauptet: 

Natürlich wissen wir, dass die Russen weiterhin versuchen, unseren nächsten Präsidenten zu wählen, wie sie auch unseren letzten Präsidenten gewählt haben.

Die Veranstaltung fand im Rahmen der 70. Berlinale statt, die vom 20. Februar bis zum 1. März stattfindet. Die Produzenten des Dokumentarfilms, Ben Silverman und Howard T. Owens, nahmen ebenfalls an der Pressekonferenz teil. 

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen