icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Beinahe Kollision zwischen russischem und US-Schiff: "USA entlarven sich mit Videobeleg selbst"

Beinahe Kollision zwischen russischem und US-Schiff: "USA entlarven sich mit Videobeleg selbst"
Ein russisches und ein US-Marineschiff sind sich am Donnerstag im nördlichen Arabischen Meer gefährlich nahe gekommen. Beide Seiten beschuldigen einander, fahrlässig und gefährlich agiert zu haben. Die USA veröffentlichten daraufhin Videoaufnahmen des Aufeinandertreffens, womit diese laut dem russischen Verteidigungsministerium ihren Fehler selbst entlarven.

Das Video zeigt ein russisches Marineschiff, das nahe an der USS Farragut vorbeifährt.

Nach Angaben der US-Marine "näherte" sich das russische Schiff der USS Farragut "aggressiv", und auf dem US-Schiff wurde fünfmal das Signalhorn betätigt, um das russische Schiff vor einer möglichen Kollision zu warnen. Man "forderte das russische Schiff auf, seinen Kurs gemäß den internationalen Straßenverkehrsregeln zu ändern".

Laut US-Aussage hat das russische Schiff schließlich den Kurs geändert.

Auf russischer Seite sieht man den Zwischenfall hingegen gänzlich anders. In einer Erklärung des russischen Verteidigungsministeriums dazu wird der US-Seite vorgeworfen, den Kurs des russischen Schiffes gekreuzt und gegen das Übereinkommen von 1972 über die internationalen Regeln zur Verhütung von Zusammenstößen auf See verstoßen zu haben.

Laut dieser muss, "wenn zwei motorgetriebene Schiffe sich so kreuzen, dass die Gefahr einer Kollision besteht, das Schiff ausweichen, das das andere Schiff auf seiner eigenen Steuerbordseite hat".

Daraus zieht das russische Verteidigungsministerium folgenden Schluss: 

Deshalb hat der Zerstörer der US-Marine, der sich am 9. Januar 2020 links vom Kurs des vorausfahrenden Schiffes der russischen Marine befand, die internationalen Vorschriften zur Verhinderung von Kollisionen auf See grob verletzt, indem er quer zu seinem Kurs manövriert hat", so die Erklärung des Verteidigungsministeriums.

Die US-Behauptung stimme also "nicht mit der Realität überein", denn es sei die USS Farragut gewesen, die den Weg des russischen Schiffes unter Verletzung der internationalen maritimen Vorschriften kreuzte. Das Vorgehen der US-Besatzung sei "unprofessionell" gewesen.

Das Verteidigungsministerium wies darauf hin, dass die Videoaufnahmen, die von US-Seite veröffentlicht wurden, tatsächlich beweisen, dass das russische Schiff Vorfahrt hatte.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen