icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

FBI startet Razzia auf Epsteins "Orgien-Insel" - Mysteriöser YouTuber filmt mit Drohne mit

FBI startet Razzia auf Epsteins "Orgien-Insel" - Mysteriöser YouTuber filmt mit Drohne mit
Zwei Tage nach dem "anscheinendem Suizid" des Milliardärs Jeffrey Epstein in einem New Yorker Gefängnis haben FBI-Agenten eine Razzia auf dessen Insel Little St. James gestartet. Ein YouTuber namens Rusty Shackleford, der in den letzten Wochen immer wieder Aufnahmen der Insel veröffentlichte, hat die Razzia mit seiner Drohne gefilmt, was die Ermittler offensichtlich störte.

Epstein hat die 71,5 Hektar große Insel 1998 für 7,95 Millionen Dollar gekauft und benutzte sie angeblich jahrelang für Sexpartys mit minderjährigen Mädchen sowie reichen und mächtigen Gästen. Sein Privatflugzeug, der sogenannte "Lolita Express", landete regelmäßig auf der nahe gelegenen Insel St. Thomas, von der aus die Fluggäste ein nach seiner Ex-Freundin und angeblichen Komplizin Ghislaine Maxwell benanntes Boot zu seiner Insel nahmen.

Das FBI und das offensichtlich beteiligte NYPD haben die Razzia nicht offiziell kommentiert, aber der Zeitpunkt – zwei Tage nachdem Epstein nach einem "offensichtlichem Selbstmord" tot in seiner Zelle in Manhattan aufgefunden wurde – hat Fragen aufgeworfen.

Viele Internet-Nutzer hatten schon lange darüber geklagt, dass die Insel noch nicht von der Polizei durchsucht wurde.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen