icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Trump lobt die Macht der sozialen Medien, um den "Fake-News-Filter" zu umgehen

Trump lobt die Macht der sozialen Medien, um den "Fake-News-Filter" zu umgehen
US-Präsident Donald Trump begrüßte Social-Media-Persönlichkeiten und sagte, dass die Leute "verrückt" werden, wenn er twittert. Deswegen veröffentliche er kaum noch Pressemitteilungen. Die Bemerkung machte Trump während eines "Social-Media-Gipfels"am Donnerstag im Weißen Haus.

"Wir machen kaum noch Pressemitteilungen, denn wenn ich in den sozialen Medien eine Aussage tätige, werden sie verrückt", erklärte der US-Präsident. "Wenn ich etwas in den sozialen Medien veröffentliche, schlägt es ein wie eine Bombe", fügte er hinzu.

Der US-Präsident sagte auch, dass soziale Medien es "Journalisten und Meinungsbildnern" erlaubten, den "Fake-News-Filter" zu umgehen.

Während des Gipfels prahlte Trump wiederholt mit seiner großen Twitter-Fangemeinde. Er machte sich auch Gedanken über die Rechtschreibfehler, die er auf der Social-Media-Plattform hinterlässt.

Der "Social-Media-Gipfel" fand ohne Vertreter der Tech-Giganten Facebook, Twitter und Google statt. Zu den Teilnehmern gehören Berichten zufolge Persönlichkeiten aus den sozialen Medien und Führungskräfte aus konservativen Thinktanks.

Trump ist ein intensiver Twitter-Nutzer, der sich dafür entschied, weiterhin von seinem persönlichen Konto aus zu posten und nicht von dem offiziellen Konto @POTUS, das unter seinem Vorgänger Barack Obama erstellt wurde.

Mehr zum ThemaTwitter-Nutzer setzen sich im Rechtsstreit gegen Trump durch – keine Blockierung wegen Kritik

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion einschalten

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen