icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Nach drei Zitteranfällen – Merkel sitzt bei militärischen Ehren für dänische Premierministerin

Nach drei Zitteranfällen – Merkel sitzt bei militärischen Ehren für dänische Premierministerin
Binnen weniger Wochen erlitt Bundeskanzlerin Angela Merkel bei öffentlichen Auftritten drei Zitteranfälle, die für internationales Aufsehen und Sorge um ihren Gesundheitszustand führten. Um offensichtlich weiteren medienwirksamen Zitteranfällen vorzubeugen, fanden gestern die militärischen Ehren entgegen des üblichen Protokolls beim Empfang von Dänemarks Ministerpräsidentin Mette Frederiksen im Sitzen statt.

Erstmals geschah ein solcher Anfall beim Empfang des neuen ukrainischen Präsidenten Wladimir Selenski mit militärischen Ehren. Sie erklärte den Anfall damit, dass sie zu wenig getrunken habe. Acht Tage später zitterte sie erneut bei der Ernennung der neuen Justizministerin Christine Lambrecht im Schloss Bellevue neben Bundespräsident Frank Steinmeier. Am Mittwoch beim Empfang des neuen sozialdemokratischen finnischen Ministerpräsidenten Antti Rinne mit militärischen Ehren zitterte Merkel erneut. Sie beschwichtigte anschließend auf eine Frage nach ihrem Gesundheitszustand, dass sie den ersten Zitteranfall noch nicht ganz verarbeitet habe.

"Mir geht es gut. Ich habe neulich schon einmal gesagt, dass ich in einer Verarbeitungsphase der letzten militärischen Ehren mit dem Präsidenten Selenski bin. Die ist offensichtlich noch nicht ganz abgeschlossen, aber es gibt Fortschritte und ich muss damit jetzt eine Weile leben. Aber es geht mir sehr gut und man muss sich keine Sorgen machen."

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen