icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

EU-Wahlkampf: Sebastian Kurz wirbt für konservativen EU-Kandidaten Weber

EU-Wahlkampf: Sebastian Kurz wirbt für konservativen EU-Kandidaten Weber
Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz ist am Samstag in Straubing eingetroffen, um an einer Kundgebung zur Unterstützung des konservativen Kandidaten der Europäischen Volkspartei (EVP), Manfred Weber, vor den EU-Wahlen teilzunehmen.

In seiner Ansprache sagte Kurz:

Von rechts und links entsteht der Eindruck, dass die Liebe zur Heimat und zu pro-europäischen Werten ein Widerspruch ist; dass es unmöglich ist, patriotisch und an die eigene Heimat gebunden zu sein und andererseits pro-europäisch zu sein.

"Aber es ist kein Widerspruch", fuhr er fort. "Manfred Weber und wir alle zeigen, dass beides nicht nur möglich ist, sondern zusammengehört."

Am Ende seiner Rede wünschte Kurz dem CSU-Politiker, den bayerischen Verbündeten der Christdemokraten (CDU) von Bundeskanzlerin Angela Merkel, viel Glück.

Als engagierter Europäer werde ich mich freuen, wenn wir bei unserem nächsten Treffen leicht sagen können: In Zukunft gibt es in Europa eine Person, die das Sagen hat, nämlich Manfred Weber", sagte er.

Zwei Monate vor der Europawahl sprach Weber von einer "Schicksalswahl für diesen Kontinent." Er gehöre zur ersten Generation, die in Europa in Frieden und Freiheit leben dürfe. "Und wir lassen es uns von den Nationalisten, die wir heute haben, nicht kaputt machen." Parteien, die – wie die AfD – in Deutschland die europäische Partnerschaft ablehnten, stelle er sich entgegen: "Ich will die Partnerschaft, aber ich will auch Europa erneuern und in eine gute Zukunft führen", rief Weber.

Die Wahlen zum Europäischen Parlament finden am 26. Mai statt.

Mehr dazu - Ein Falke als Juncker-Nachfolger? Medien verschweigen antirussische Haltung von Manfred Weber

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen