icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Pilot steuert gestohlenes Kamikaze-Flugzeug in Gebäude, um seine Frau zu töten

Pilot steuert gestohlenes Kamikaze-Flugzeug in Gebäude, um seine Frau zu töten
Ein südafrikanischer Pilot ist am Samstag in Botswana ums Leben gekommen, nachdem er ein gestohlenes Flugzeug absichtlich in ein Gebäude gesteuert hatte, um seine Frau zu ermorden. Die dramatische Aktion zerstörte das Clubhaus, einen Flugsicherungsturm und 13 Autos.

Ein Südafrikaner namens Charl Viljoen soll nach einem Streit mit seiner Frau ein Kleinflugzeug des Typs Beechcraft King Air B200 gestohlen haben, um damit einen Anschlag auf sie zu verüben. Zunächst flog er mit dem Flugzeug einige waghalsige Manöver an dem Clubhaus des Flugvereins auf dem Matsieng Aerodrome in Rasesa, Südbotswana, vorbei. Darin feierten etwa 50 Menschen eine Babyparty.

Ein Sprecher des Clubs sagte, der Pilot sei vor dem tödlichen Unfall mehrmals aus verschiedenen Richtungen in geringer Höhe an dem Club vorbeigeflogen.

"Die Mitglieder des Matsieng Flying Club spürten, dass der Pilot einen Hintergedanke gehabt haben könnte, und empfahlen eine sofortige Evakuierung der etwa 50 Gäste vom Clubgelände", sagte Mark Mansfield.

Kurz danach setzte Viljoen seinen Plan in die Tat um. Er machte ein letztes, riskantes Manöver entlang der Start- und Landebahn und flog dann ins Erdgeschoss des Flugvereinsgebäudes. Die Auswirkungen des tödlichen Anschlags zerstörten das Clubhaus und den angrenzenden Flugsicherungsturm vollständig. Der Crash löste außerdem ein Feuer aus, das 13 Fahrzeuge, die in der Nähe geparkt waren, ausbrennen ließ.

Dank der weisen Entscheidung, dass Clubhaus zu evakuieren, wurde niemand verletzt, bis auf den Piloten. Er erlag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Mansfield berichtete, dass Viljoen zuvor an der privaten Veranstaltung im Fliegerclub teilgenommen hatte. Es hieß, dass er sich mit seiner Frau gestritten hätte und gebeten wurde, zu gehen. Viljoen, der für Kalahari Air Services arbeitete, soll dann in Gaborone das Flugzeug gestohlen haben, mit dem er den Anschlag verübte.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen