icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Paris: Hunderte Migranten versuchen, bekanntes Theater zu stürmen, um Papiere zu fordern

Paris: Hunderte Migranten versuchen, bekanntes Theater zu stürmen, um Papiere zu fordern
In Paris entschlossen sich offenbar mehrere Hundert Migranten dazu, Asyl zu verlangen. Allerdings wählten sie einen besonderen Ort für die Verkündung ihrer Forderung. Sie versuchten, die historische Comédie-Française zu erstürmen, um für Asyl zu protestieren und ein Treffen mit dem französischen Innenminister Christophe Castaner zu erzwingen..

"Wir sind hier wegen des [Theaterdirektors], der direkt von denen ernannt wird, die den Befehl geben, uns zu verfolgen", hieß es auf den von den Demonstranten verteilten Flugblättern.

Es lief gerade Lucrezia Borgia des weltberühmten Schriftstellers Victor Hugo, als die Menschenmassen in die Gegend strömten. Einige Männer versuchten, sich den Weg ins Theater zu erzwingen, wurden aber von Sicherheitskräften gestoppt, berichtete Agence France-Presse. Später kamen Demonstranten zusammen mit mehreren Hundert Männern, die meisten aus Subsahara-Afrika, zurück und versuchten erneut, gewaltsam in das Gebäude zu gelangen. Allerdings war zu diesem Zeitpunkt bereits die Polizei angerückt und setzte Tränengas gegen sie ein. Die Protestler ließen vom gewaltsamen Eindringen ab und protestierten dann vor dem Gebäude, brüllten Slogans, sangen und tanzten gemeinsam.

Organisiert haben den Protest die beiden migrationsunterstützenden Gruppen "La Chapelle debout" und "Sans Papiers 75". Die Organisatoren erklärten, dass 500 Menschen unter dem Motto "Papiere für alle" gemeinsam protestierten.

Im April dieses Jahres verabschiedete Frankreich ein umstrittenes Einwanderungsgesetz, welches das Asylverfahren und die Abschiebung beschleunigt, um illegale Einwanderung zu kontrollieren. Im November enthüllte Innenminister Castaner die ersten Ergebnisse einer solchen Politik und sagte, dass die Zahl der undokumentierten Migranten, die aus dem Land abgeschoben wurden, 2018 um 20 Prozent gestiegen sei.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen