icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Eine Sensation jagt die Nächste: 4.400 Jahre altes Grab in Ägypten präsentiert

Eine Sensation jagt die Nächste: 4.400 Jahre altes Grab in Ägypten präsentiert
Am Samstag wurde in der archäologischen Stätte der Sacred Animal Necropolis in Sakkara ein 4.400 Jahre altes Grab präsentiert, das einem Aufseher des Königspalastes von König Nefer Ir-Ka-Re gehört. Behörden sprechen von einem sensationellen Fund und es werden weitere Schätze vor Ort erwartet.

Der Besitzer des Grabes war ein königlicher Hohepriester und der Aufseher des königlichen Palastes, so der ägyptische Generalsekretär des Obersten Antikenrates, Dr. Mostafa Waziri.

Das Grab enthält 45 Statuen, deren Bemalungen im Innern noch immer gut erhalten sind. Das Grab sei eine der schönsten Entdeckungen der jüngsten Zeit, erklärte der ägyptische Antikenminister Dr. Khaled El-Enany. Die Bemalungen zeigen unter anderem den Priester und seine Familie sowie Jagszenen. Sein Grab ist etwa zehn Meter lang und drei Meter breit. Darin sind weitere verschlossene Gänge gefunden worden, in denen weitere Schätze vermutet werden.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.


Erst letzten Monat waren in Sakkara erstmals mumifizierte Skarabäen gefunden worden.

Anfang des Jahres fanden ägyptische und deutsche Archäologen eine riesige Totenstadt beziehungsweise Nekropole in der Stadt al-Minya. Man vermutet, dass die vollständigen Ausgrabungen Jahre dauern werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen