icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Salvini und Le Pen: Brüsseler Politik ist gegen EU-Bürger und für unterbezahlte Sklaven in Industrie

Salvini und Le Pen: Brüsseler Politik ist gegen EU-Bürger und für unterbezahlte Sklaven in Industrie
Der italienische Innenminister Matteo Salvini und die Vorsitzende der rechten französischen Partei Rassemblement National, Marine Le Pen, haben gestern in Rom eine Debatte über das Wirtschaftswachstum und die soziale Zukunft Europas geführt. Es ginge um Pläne für ein "alternatives Europa", entgegengesetzt zu dem Europa, dass derzeit in Brüssel durch "Politiker wie Juncker und Moscovici" vorangetrieben wird. Diese seien in Wahrheit Feinde der europäischen Bevölkerung, erklärte Salvini.

Es werde an einem "Projekt für Afrika" gearbeitet.

"Die Feinde Europas sind diejenigen, die sich im Brüsseler Bunker verschanzt haben. Die Feinde des europäischen Volkes und des Glücks des europäischen Volkes sind Juncker und Moscovici", sagte Salvini.

Er fügte hinzu: "Große Finanzkonzerne, unterstützt von der Linken, haben ein Interesse an unbegrenzter Migration, weil sie neue unterbezahlte Sklaven für die europäische Industrie brauchen".

Le Pen wiederholte Salvinis Aussage und sagte: "Die Europäische Union treibt durch Menschen wie Juncker oder Moscovici die Annäherung an ihr Modell voran. Es ist verrückt. Eine wilde Globalisierung, wie wenn alle ein Restaurant verlassen und der letzte die Rechnung bezahlen muss."

"Wir wollen nicht, dass Europa die Rechnung bezahlt", ergänzte sie.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen