icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

USA: Ihr Baby saß mit im Auto - Frau liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei und verursacht Unfall

USA: Ihr Baby saß mit im Auto - Frau liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei und verursacht Unfall
Ein kürzlich veröffentlichtes Video zeigt eine Frau aus Texas, die sich mit der Polizei eine wilde Verfolgungsjagd mit 160 km pro Stunde liefert. Besonders verwerflich daran ist, dass sie nicht nur andere Verkehrsteilnehmer und sich selbst in Gefahr brachte, sondern auch ihr Baby, das mit im Auto war.

In dem Video, das bereits im Juni entstanden ist, aber erst kürzlich vom „Texas Department of Public Safety“ veröffentlicht wurde, flieht die 29-jährige Fahrerin vor der Polizei. Sie erreicht dabei in ihrem Mercedes-Benz SUV eine Geschwindigkeit von bis zu 160 km/h. Die Frau verfehlt bei ihrer Flucht nur knapp mehrere andere Autos. Der Polizei gelang es am Ende mit Hilfe von Krähenfüßen, den Wagen zu stoppen. Die Frau dachte dennoch nicht daran aufzugeben.
Als ihr SUV schließlich in einen Pick-Up kracht und zum Stehen kommt, verlässt sie ihren Wagen und holt dabei ihr Baby aus dem SUV. Sie rennt in den Gegenverkehr zu einem  leeren Wagen, mit dem sie offenbar ihre Flucht fortsetzen will. Dann kommt ein Polizeiwagen hinzu und versperrt ihr den Weg. Polizisten stürmen zu ihr, nehmen das Baby aus dem Auto und nehmen die Frau fest.
 
Wie sich später herausstellte, wurde die Frau per Haftbefehl gesucht und muss sich nun vor Gericht wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln, der Gefährdung des Kindeswohls und wegen des Widerstands gegen die Staatsgewalt verantworten. Das Jugendamt hat das Kind in seine Obhut genommen.

Nutzungsrechte: Texas Department of Public Safety

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen