Nach Abtreibungsabstimmung: Buenos Aires brennt - Polizei verhaftet Demonstranten

Nach Abtreibungsabstimmung: Buenos Aires brennt - Polizei verhaftet Demonstranten
Die Polizei von Buenos Aires nahm am Donnerstagmorgen mehrere militante Abtreibungsbefürworter im Zuge von Zusammenstößen fest, nachdem ein Gesetz zur weitgehenden Legalisierung der Abtreibung in den ersten 14 Wochen der Schwangerschaft mit 38:31 Stimmen abgelehnt wurde.

Die Polizei verbarrikadierte den Senat und setzte Wasserwerfer gegen Demonstranten ein, die Objekte auf sie warfen. Es wurden mehrere Personen festgenommen. Andernorts feierten konservative und christliche Gruppen friedlich und ausgelassen das Scheitern des Gesetzesentwurfs, über den ohne Fraktionszwang abgestimmt wurde. Präsident Mauricio Macri hatte sich im Vorfeld nicht eindeutig für oder gegen die Vorlage deklariert.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen