Deutschland: Sechs Tonnen Fische in Hamburger Gewässern wegen hoher Temperaturen tot aufgefunden

Deutschland: Sechs Tonnen Fische in Hamburger Gewässern wegen hoher Temperaturen tot aufgefunden
Der Sauerstoffmangel in vielen Gewässern Hamburgs aufgrund der derzeitigen hohen Temperaturen hat den Tod von rund sechs Tonnen Fisch verursacht, teilte das Umweltamt der Stadt am Dienstag mit.

Tote Fische trieben am Mittwoch in einem Hamburger See, während Säcke mit toten Fischen am Ufer auf die Entsorgung bereitlagen. Den zuständigen Beamten zufolge, nimmt das Wasser weniger Sauerstoff auf, wenn es sich erwärmt. Stille Gewässer sind demnach eher betroffen als fließende.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen