Reales Kriegstraining: US-Truppen versenken mit Raketen eigenes Panzer-Landungsschiff

Reales Kriegstraining: US-Truppen versenken mit Raketen eigenes Panzer-Landungsschiff
Zusammen mit australischen und japanischen Truppen haben US-Seestreitkräfte das Feuer auf das eigene Panzer-Landungsschiff USS Racine eröffnet. Bei der Marineübung auf dem Pazifik feuern sie neueste Raketen und Torpedos auf den Koloss auf der Wasseroberfäche. Die Angriffe kommen von anderen Kriegsschiffen oder via U-Boot von unterhalb des Meeresspiegels.

Die Versenkung fand im Rahmen der Marine-Übung "Rim Of The Pacific" (RIMPAC) 2018 statt. Die USS Racine war eine Newport-Klasse und diente 22 Jahre lang, bevor sie 1993 in Pearl Harbor in den "Ruhestand" versetzt wurde. Im Januar kündigte die U.S. Navy jedoch an, dass das Schiff während der Übung RIMPAC 2018 für die Schießübungen verwendet werden würde. Die Versenkung fand am Donnerstag letzter Woche statt. Die Übung wurde von einem chinesischen Überwachungsschiff vom Typ 815 Dongdiao aus der Ferne beobachtet.

Die Marine der Volksrepublik China wurde wenige Wochen vor Beginn der RIMPAC 2018-Übung am 29. Juni ausgeladen". Das Land hatte sich in den Jahren 2014 und 2016 an zwei früheren Jahrgängen der Übung beteiligt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen